Dienstag, 25.04.17

Rückblick auf das Geschäftsjahr 2016

Über ein Wachstum von ca. 7,4 % gegenüber dem Vorjahr freut sich Lange+Ritter nach Aussage des Geschäftsführers Riki Rosson. Damit liegt die Gerlinger Firma deutlich über dem Branchendurchschnitt von 1–2 %. Der Umsatz stieg auf ca. 24,5 Mio. Euro.

Dieses äußerst zufriedenstellende Ergebnis führt Riki Rosson auf folgende Faktoren zurück:

  • Die Spezialisierung des Vertriebs durch die gegründeten Business Units wurde weiter vorangetrieben.
  • Die daraus folgende enge Zusammenarbeit mit Kunden und Lieferanten ermöglichte ein weiteres Wachstum.
  • Die Zertifizierung des Qualitätsmanagements nach DIN EN ISO 9001:2015 führte zu einer deutlichen Prozessoptimierung. Die Lieferqualität wurde weiter erhöht. Bei der Messung der Kundenzufriedenheit in den Bereichen Lieferzuverlässigkeit, Qualität der Produkte und Beratung wurde Lange+Ritter von seinen Kunden mit einer Topnote von 1,7 bewertet.
  • Nach wie vor profitierte das Unternehmen von erkannten und wahrgenommenen Trends zum Leichtbau.


Prognose für 2017

„Die Ergebnisse sind uns ein Ansporn fürs laufende Jahr, Sie weiterhin mit besten Leistungen zu überzeugen“, meint Riki Rosson. Auch für 2017 rechnet er mit Wachstum. Unverändert sieht er Chancen zur weiteren Entwicklung in der engen Zusammenarbeit mit den Lieferanten.

 

Text: PKM Petra Kieninger Marketing

zum Newsletter >