Faserverstärkungen aus hochzäher Synthesefaser

Überall dort, wo extreme Anforderungen an die Reißfestigkeit, Schlagfestigkeit, Abriebfestigkeit und mechanische Dämpfung von Faserverbundbauteilen gestellt werden, können Verstärkungsmaterialien aus hochzähen Synthesefasern zum Einsatz gelangen.

In der Praxis werden überwiegend Fasern aus Polyester (DIOLEN®), Polyamid, Aramid (TWARON®, KEVLAR®), Polyethylen (DYNEEMA®) und Polyester-Polyarylat (VECTRAN®) eingesetzt. Dabei zeichnen sich diese Fasern durch eine sehr niedrige Dichte aus (Aramid und Vectran sind ca. 20% leichter als Kohlefaser; Dyneema sogar 45% !)

Anwendungsbereiche finden sich in der Luft-und Raumfahrt, im Rennsport, im Wassersport und in vielen industriellen Anwendungen.